Nun durfte ich schon mal einem Aktshooting beiwohnen und denke trotzdem nur an das eine. Sind meine Fotos denn auch scharf? Ich hatte ja letzte Woche geschrieben, dass heute ein kleiner Bericht über das Nikon 24-70 2.8 kommt, und hier ist er. Da ich leider nicht so viel Zeit hatte um ein ausgiebigen Test zu machen, beschränke ich mich heute auf die Schärfe, die das Objektiv liefert. Dieses Foto ist mit iso 100, 70mm, f6,3 und einer Belichtungszeit von 1/200 entstanden. Die Fokussierung habe ich hier bei der Kamera überlassen. Und ich muss sagen, dass ich von diesem Ergebnis sehr überrascht war. Natürlich gehe ich davon aus, dass ein solches Objektiv scharfe Foto abliefert, aber in diesem Format und mit der Genauigkeit, selbst bei einer Vergrößerung von 100% , hätte ich nicht gerechnet. Da ergeben sich komplett neue Möglichkeiten bei der Bildbearbeitung und der Wahl des Ausschnitts. Komposition 2.0. Natürlich fehlen mir noch ein paar Shootings und so eine Stunden, die ich an diesem Gerät rumschrauben muss, um einen wirklich fundierten Bericht zu schreiben, aber eines steht schon mal fest: Die Kiste liefert rasierklingenscharfe Fotos.