1 Kommentar(e)

  1. Michel van de Montaigne

    Ich finde das Photo perfekt in seiner Düsterness-qua-Belichtung, die jenen Smog ZEIGT, der sonst unsichtbar als Feinstaub etc. der Preis der schönen neuen Hochglanz-Welt ist.
    Ich denke bei dem Photo auch an fußballfeld-große Areale in Afrika, wo Kinder barfuß auf Elektroschrott-Plätzen das Plastik unserer PCs, I-Phones etc. in schwarz-toxischen Rauchwolken abfackeln, um paar Kilo Kupfer und Messing zu recyclen.

    Mein Kommentar darf durchaus als Statement aufgefaßt werden: Die schöne neue bunte Welt generiert irgendwo ihre grau-düstere Schattenseite in Form himmelverdüsternder Rauchschwaden.

    Paradoxerweise transportiert das ewige Kind Michael Jackson-mit-katastrophalem-ökologischen-Fußabdruck das Dilemma postmoderner Industrie eindringlich als over-emotionalen Kitsch:

    Der Earth-Song zeigt für mich die Ungereimtheit unserer medialen Diskurs-Welt, in der reale Probleme in hyper-ästhetische Konsumption umschlägt.
    So wie politische Krisen in sport-ähnlichen Unterhaltungs-Talkshows zum kleinen Kick des Kräftemessens verkommen wie einst im Kolosseum zu Rom, wo man, by the way, mit nach oben oder nach unten gerichtetem Daumen das Spektakel bewerten konnte… nicht unähnlich der Praxis von “Facebook”…

    Eine blog-spezifische Bestandsaufnahme: meine Samsung Kompaktcamera hat den Geist aufgegeben…und vielleicht ersetze ich sie nicht durch eine weitere Kompaktcamera, sondern durch einen komplexeren Lichtbild-Apparat. Ma kieken.

    Ich wünsche allen Kreativen http://www.youtube.com/watch?v=QCDubkDog4s:

Comments are closed.