Farbenfroh

alter-hoersaal

Das Foto ist in einem Gebäude  der Höchst AG (heute Industriepark Höchst)  entstanden.   In dem unter Denkmalschutz stehendem Bauwerk befindet sich ein alter Hörsaal in dem die Tische noch mit Aschenbechern ausgestattet sind. Das man während der Vorlesung in einem Chemieunternehmen rauchen durfte, kann man sich heutzutage gar nicht mehr vorstellen.

Und dann…

UndDann

“Das Licht wird als eines der ersten Mittel, die Farbe den Körpern zu entziehen, angesehen, und zwar nicht allein das Sonnenlicht, sondern das bloße gewaltlose Tageslicht.”  Johann Wolfgang von Goethe Nach einer Weile im Untergrund war es ein seltsames Gefühl ins helle aber doch graue Licht gefahren zu werden und das ohne eine andere Menschenseele […]

Der ferne Blick

P1017628 (Kopie)

Neulich habe ich meinen Mitbewohner mal abgelichtet. Der stand auf dem Balkon und das Licht war schön, was man auf dem Foto vielleicht nicht sieht, dennoch glaube ich es hat einen gewissen Einfluss. Ich fand den Blick ganz gut und alles zusammen war stimmig. Also, erfreut euch an meinem nachdenklichen Mitbewohner!

Holz – Serie

marburg-wald-holz-7

Im Marburger Wald wurden vor Kurzem extrem viele Bäume gefällt und liegen nun am Wegesrand. Ich mag die Struktur von Holz und habe mich gleich mal fotografisch an den Baumstümpfen ausgelassen.

Bedrohlicher Alltag

bedrohlicher-alltag

Wie sehr ich die Architektur und Stimmung des Hochschulrechenzentrums fotografisch mag, habe ich ja schon häufiger erwähnt. Und da ich eine neue Kamera mein Eigen nennen darf, die deutlich komfortabler mitzunehmen ist, konnte ich heute auch die bedrohliche Seite des HRZ aufnehmen. Das Bild zeigt den Blick aus meinem Bürofenster.

Dinge in und auf Wasser

mann auf eis

Ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel, dass ich mich mich nicht entscheiden konnte zwischen den Fotos. Die Himbeere im Wasser ist mein persönlicher Favorit. Weil sie ganz auf die Form abstrahiert. Das eigentlich Dargestellte spielt hier keine Rolle mehr, finde ich. Und das mag ich, weil das nur durch ein “künstlerisches Abbilden” geht, […]

Eismeer

Eismeer

Ich möchte den Todesmut anderer HeliographInnen ja nicht herabwürdigen, aber meine Expedition in die mittelhessische Arktis war natürlich noch sehr viel gefährlicher und entbehrungsreicher. Der Titel hat nichts damit zu tun dass das Foto weitläufig wäre oder ähnliches, sondern ist darauf zurückzuführen dass mich die dünne Schneeschicht auf den ersten Blick an Gischt erinnerte.

Sommer

Sommer

Da nicht nur in meiner Umgebung, sondern auch hier auf dem Heliographen Blog immer mehr graue und triste Gebäude zu sehen sind, habe ich mich dazu entschlossen ein Foto aus dem Sommer mit einem schönen, mit Blumen bestückten Balkon zu posten.

Rausch mir doch den Buckel runter

rausch-mir-doch-den-buckel-runter

Ich war in Frankfurt, wollte eigentlich auf der Zeil Menschen im Vorbeigehen fotografieren und hatte deshalb das analoge Tamron Teleobjektiv auf meine Nikon geschraubt. Aber das Licht war schon schummerig, als ich in Frankfurt angekommen bin und so sind mir alle Fotos entweder verwackelt oder rauschten wie Hölle. Ein Nachmittag für die Katz, wäre da […]