schoenheit-im-widerspruch

schoenheit-im-widerspruch

Was macht für mich Schönheit in der Fotografie aus? Diese Frage stelle ich mir vor jedem Shooting neu. Und eine gute Antwort würde den Platz hier sprengen und zu einer gesamtästhetischen Betrachtung der Welt ausarten. Kann ich jetzt nicht wollen. Aber Die Schönheit in der Fotografie ist für mich ein Konkurrenzverhältnis, ein dialektisches Gebäude. Die Schönheit des Objekts konkurriert mit der Schönheit des Fotos selbst und wirklich schön werden beide erst durch eine Einheit und somit auch Zurücksetzung und gleichzeitiger Bestätigung beider Schönheiten.

Je Schöner ein Objekt, desto schwieriger wird es die Schönheit aufzuheben, ohne sie einfach nur ins Gegenteil zu kehren. Diese Schwierigkeiten hatte ich mit Isabell. Ihr erinnert euch vielleicht an unser erstes Shooting Gläserne Schönheit, wo ich das spiegelnde und beschlagene Glas benutzt habe um ihre Schönheit aufzuheben. Aber ich wollte das purer erreichen, war noch nicht ganz zufrieden. Das Ergebnis dieses Prozesses seht ihr oben.

Danke auch an Naemi fürs Schminken.