Schulmädchen

Schulmädchen

Es mag gewagt sein, in diesen Tagen genau dieses Kostüm des naiven und sexy Schulmädchens zu Karneval auszuwählen, aber dieses Bild konnte ich nicht nicht machen. Sie stach durch die weiße Bluse und die große Brille aus der Masse der feiernden Menschen im Düsseldorfer Karneval hervor. Ich konnte sie nur noch fragen, was in der Babyflasche war, bevor wir von den gegenlaufend strömenden Leuten aneinander vorbei weitergeschoben wurde: Eierlikör.

5 Kommentar(e)

  1. Mdm

    Das Motiv des “Schulmädchens” ist durchaus apart.
    Aber mal im Ernst: photographisch sieht das nicht anders aus als es jede Handy-cam mit automatischer Tiefenschärfe-Einstellung knipsen würde.

    Ich sage das deshalb, weil ich schon wissen will, ob es in dem Blog um facebookartige Kommunikation geht oder um die Kunst der Photographie.

    Mich interessiert Photographie.

    Ich sag es, wie ich es denke: Dieses Photo ist photographisch belanglos und entspricht nicht dem Maßstab von “Semi-Professionalität”.
    Ein Maßstab, den man nicht unterschätzen sollte.

  2. Raphael

    Ich mag es nicht, meine eigenen Fotos zu verteidigen und werde das in diesem Fall auch nicht tun. Vielleicht genügt das Foto tatsächlich keinen künstlerischen Ansprüchen. Aber den Grund, den du anführst, kann ich so nicht akzeptieren. 

    Kunst ist nicht gleich Technik. Technik muss nur dem künstlerischen Anspruch darstellen können. Für diesen Anspruch kann bisweilen eine Einwegkamera reichen und manchmal muss es eine Großbildkamera sein. Darauf kommt es nicht an. Hunderte der besten Fotos wurden mit Kameras gemacht, die technisch meilenweit hinter heutigen Handykameras zurückliegen und sind dennoch herausragende Meilensteine der Photographie geworden. 

    Auf die Technik kommt es mir nicht primär an. Mehr darauf, ob ein Foto eine Geschichte erzählt, etwas auslöst oder aus der Gegenwart herauslösen kann. Dafür ist mir jede Kamera recht, die das leisten kann. Und je nach Geschichte kann das nahezu jede Kamera.

    Passend dazu: Scheiß auf alles! Es geht ums Foto

    Ist das Foto also deiner Meinung nach technisch belanglos oder künstlerisch? Mit eins wirst du bei nahezu allen meiner Fotos recht haben und es interessiert mich nur dann, wenn dies auch zwei berührt. Hältst du es also auch für künstlerisch für belanglos? Dann interessiert mich sehr warum. Denn nur apart ist nicht genug, damit hast du recht.

  3. Lukas

    In meinen Augen ist der erste Kommentar einfach dumm…
    Also ich finde man kann zu jedem Foto sagen, dass hätte man auch fast mit einem Handy so schießen können.
    Da Handykameras halt auch immer besser werden,

    Ich find das Foto hat ne kleine Geschichte und ist für mich gute Fotografie.
    Außerdem finde ich auch technisch gesehen ist es Top, gute Schärfe und schöne Unschärfe im Hintergrund.
    Das Grain und das Grading gibt dem ganzen ein passenden “Vintage”-Look, der passend ist.
    Ich find es der gesamt Eindruck zählt und der ist stimmig, super!

  4. Raphael Raue

    Dumm finde ich den Kommentar nicht. Man kann Fotografie als technische Herausforderung begreifen und sie so bewerten. Nur darf man meiner Meinung nach diese Komponente ästhetisch nicht überbewerten. Technik ist eben nicht Kunst. Aber Kunst braucht Technik.

Comments are closed.